Solarkataster

Das Erfurter Solarkataster zeigt die solare Einstrahlung für jedes Dach in Erfurt. Je höher die solare Einstrahlung auf Ihrem Dach ist, umso besser ist es für die Solarenergie geeignet.

Allgemeines zum Solarkataster

Stadtplan mit verschiedenen Symbolen
Bild: Bildschirmfoto Solarkataster Bild: © Stadtverwaltung Erfurt

Im Solarkataster wird für jedes Dach die Stärke der Sonneneinstrahlung angezeigt. Die Dächer wurden in der Karte entsprechend rot (sehr gut), orangefarben (gut) oder gelb (geeignet für eine Solarnutzung) markiert.

Inhalte des Solarkatasters

Das Solarkataster gibt einen ersten Eindruck über die meteorologische Eignung von Dachflächen für eine Solarenergienutzung. Der berechnete Einstrahlungswert ist ein erster Anhaltspunkt für die Nutzung von Solaranlagen. Dabei sind die unterschiedlichen Eignungsklassen für die Nutzung von Dachflächen unterschiedlich farblich unterlegt:

  • Rot: sehr gut geeignet (Einstrahlung über 1050 kWh pro Quadratmeter und Jahr)
  • Orange: gut geeignet (Einstrahlung zwischen 1000 und 1050 kWh pro Quadratmeter und Jahr)
  • Gelb: bedingt geeignet (Einstrahlung zwischen 900 und 1000 kWh pro Quadratmeter und Jahr).

Die nicht farblich markierten Flächen liegen bei einer berechneten Einstrahlung unterhalb von 900 kWh pro Quadratmeter und Jahr oder werden aus anderen Gründen nicht mit dargestellt (z. B. Datenschutz, zu geringe Flächengröße, u. a.).

Auch die Verschattung durch Bäume und Gebäude wird auf dem Dach als Eignungsflächen dargestellt. Dafür wurde das Solarpotenzial mittels einer Simulation der Sonnenstände jedes Tages im Jahresverlauf in einem 3D-Modell ermittelt.

Kartenausschnitt Solarkataster

Nutzungshinweise

Um einen erweiterten Ausdruck für ein Solardach mit Informationen zu erstellen, selektieren Sie dieses mit dem Button "Auswahl->Rechteckselektion" oder im Maptip durch anklicken von "in die aktive Selektion übernehmen". Über "Drucken"->"Ausgewählte Objekte drucken mit A4_Solarkataster" erhalten Sie eine detaillierte PDF-Ausgabe.

Nutzung des Solarkatasters

Je höher die solare Einstrahlung auf Ihrem Dach ist, umso besser ist es für die Solarenergienutzung geeignet. Andere Faktoren können jedoch dazu führen, dass das Gebäude nicht geeignet ist.

Das Solarkataster basiert auf Daten aus dem Jahr 2006, möglicherweise wurden seither bauliche Veränderungen vorgenommen, die nicht berücksichtigt sind. Im Modell wurden Dachstrukturen vereinfacht, speziell Dachgauben und Dachfenster sind nicht berücksichtigt. Bei Flachdächern(Neigungswinkel <10°) wird die Einstrahlung für Solaranlagen bestimmt, die optimal ausgerichtet (aufgeständert) werden.

Weitere wichtige Aspekte sind die Statik des Daches, die Kabelführung zum Einspeisepunkt und die konkrete Wirtschaftlichkeit der Anlagen.

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei den hier bereitgestellten Daten lediglich um aus einem Modell berechnete Daten handelt und nicht um Messwerte. Die bereitgestellten Informationen können daher nicht eine Fachplanung ersetzen. Die Landeshauptstadt Erfurt übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die im Solarkataster bereitgestellten Daten. Sollten Sie Interesse an einer Solaranlage haben empfehlen wir Ihnen, sich von einem spezialisierten Ingenieur, Handwerker oder von der Verbraucherzentrale beraten zu lassen.

Grundsätzlich sind Solaranlagen genehmigungsfrei, dennoch müssen rechtliche Aspekte des Denkmalschutzes und andere baurechtliche Anforderungen beachtet werden. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Solarfibel der Stadt Erfurt.
Sie können sich die baurechtliche Unbedenklichkeit im Bürgerservice des Bauamts bescheinigen lassen.  In Bezug auf den Denkmalschutz sollten Sie sich im Zweifel mit der zuständigen Behörde in Verbindung setzen, um die Rahmenbedingungen für Ihr Gebäude zu klären. Die gesamte Altstadt Erfurts steht unter Denkmalschutz, aber auch darüber hinaus gibt es zahlreiche Denkmale in Erfurt. Auch wenn das eigene Gebäude nicht unter Denkmalschutz steht, kann es eine Auswirkung auf Denkmale haben. Andererseits können unter bestimmten Bedingungen auch Solaranlagen auf Denkmalen zulässig sein.

Wenn Sie mit der Darstellung des eigenen Gebäudes im Solarkataster nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte mit, der entsprechende Ausschnitt aus dem Solarkataster wird dann nicht mit dargestellt.

Widerspruch gegen die Veröffentlichung eines Objektes

Soll Ihr Gebäude nicht im Solarkataster dargestellt werden?

Sie können Widerspruch gegen die Veröffentlichung von Objekten im Solarkataster einlegen, wenn Sie Eigentümer des Objektes sind.

Bitte denken Sie daran, uns dabei mitzuteilen, um welches Objekt es sich handelt. Gerne können Sie das Formular verwenden.